Buchvorstellung

Keine Angst vor Prüfungsangst – wie  man dem Angsthasen Beine macht

Sabine Thalmayr mit einem Co-Beitrag von Erika Ryssel zum Thema Hochsensibilität und Ängste

Sabine Thalmayr, Heilpraktikerin Psychotherapie und Hypnosetherapeutin, widmet sich in ihrem Buch Prüfungsängsten, vor allem bei Kindern und Jugendlichen. Das Besondere an diesem Buch ist, dass es kein Ratgeberbuch im üblichen Sinne ist. Vielmehr basiert es auf den Erfahrungen aus der eigenen Praxisarbeit der Autorin, die sie seit 2008 mit Schülern und deren Eltern hat machen dürfen. So richtet sich dieses Buch auf den/die jugendliche Leser/in (aber natürlich auch an dessen/deren  Eltern und Lehrer), mit vielen Übungen und Meditation, diese können auch angehört oder runtergeladen werden.

Kontakt zur Autorin

 

Co-Beitrag von Erika Ryssel zum Thema

Hochsensibilität und Ängste

Sabine Thalmayr hat mich freundlicherweise eingeladen, an diesem Buch mitzuwirken, mit einem Beitrag zum Thema Hochsensibilität und Ängste (S. 291-304).

Studien gehen davon aus, dass etwa 20 bis 25% der Bevölkerung zur Personengruppe hochsensibler Menschen gehören. Diese Persönlichkeitsvariante ist besonders für Kinder- und Jugendliche, selbst wenn sie darum wissen, nur schwer zu handhaben. Und auch Eltern und Lehrer fühlen sich da oft überfordert, zumal im Zusammenhang mit dem, was unsere Leistungsgesellschaft ja auch schon von Kindern jüngeren Alters fordert; passt doch die Individualität eines Menschen mit all ihren Erscheinungsvarianten doch so gar nicht in die Konformität des heutigen Schul- und Arbeitssystems. Welche Auswüchse das nehmen kann, ist zwischenzeitlich weithin bekannt: alles, was nicht einer, von wem auch immer vorgegebenen Norm entspricht, wird als krank und damit im Sinne der Schulmedizin behandlungsbedürftig eingestuft. Die Kreativität eines Menschen, die sich dahinter oft verbirgt, wird überhaupt nicht wahrgenommen und als Bereicherung einer Gesellschaft erkannt.

Dem möchte ich mit meinem Beitrag zu Sabine Thalmayr’s Buch Rechnung tragen, der sich sowohl an Kinder und Jugendliche, als auch an Eltern und Lehrer richtet. Hauptthemen sind:

  • Was ist Hochsensibilität?
  • Wie kann Hochsensibilität erklärt werden?
  • Was bewirkt Hochsensibilität im Kindes- und Jugendalter?
  • Wie können Eltern und Lehrer erkennen, dass ein Kind hochsensibel ist?
  • Warum sind vor allem hochsensible Menschen / Kinder besonders von Prüfungsängsten betroffen?
  • Was können hochsensible Menschen besonders gut im Vergleich zu anderen?
  • Was können die Betroffenen selbst dafür tun?

Und in meinem Schlusswort möchte ich Eltern, aber auch Lehrer dazu ermutigen, ihr hochsensibles Kind / ihre hochsensiblen Schüler mit ihrer ganzen Kraft in dessen / deren Anders-Empfinden zu unterstützen, zu fördern und ihnen ein verständnisvoller Begleiter zu sein. Denn nur so wird das Kind sein ganzes Potential ausschöpfen, es bewusst leben und sich in seiner komplexen Persönlichkeit entfalten können.

Thalmayr, S.: Keine Angst vor Prüfungsangst – wie man dem Angsthasen Beine macht. CBX Verlag, München. ISBN 978-3-945794-43-2

Bezugsquelle